Mehrstärkenkontaktlinsen – wie funktioniert der Durchblick?


Vielleicht haben Sie schon gemerkt, dass Ihnen das Sehen in der Nähe, beispielsweise beim Lesen und Schreiben, immer schwerer fällt, je älter Sie werden. Wie kommt es zu dieser Weitsichtigkeit, die meistens Menschen über 40 einholt?

Die Linse des Auges büßt mit den Jahren an Flexibilität ein. Dadurch kann sich das Auge schlechter auf die verschiedenen Entfernungen einstellen – egal ob es nun um die Zeitung oder die neue spannende Internetseite geht, die man dank T-Home oder z.B. Versatel DSL schnell und multimedial auf den Bildschirm bekommt.

Bisher war es in so einem Fall Zeit für eine Lesebrille oder eine Gleitsichtbrille. Die Wirkung der erforderlichen Brille kann inzwischen durch Mehrstärkenkontaktlinsen übernommen werden. Ihre Fehlsichtigkeit erfährt so die nötige Korrektur.

Nun konnten ja die herkömmlichen Kontaktlinsen entweder Kurzsichtigkeit korrigieren oder Weitsichtigkeit ausgleichen. Mehrstärkenkontaktlinsen können beides. Doch wie funktionieren diese Kontaktlinsen?

Es gibt zwei Varianten: Die Linsen sind formstabil und haben zwei Schärfebereiche. Schauen Sie geradeaus, so blicken Sie durch den oberen Teil der Kontaktlinse. Dieser ermöglicht Ihnen den Blick in die Ferne. Wenn Sie jedoch lesen wollen, blicken Sie automatisch durch den unteren Teil, der dafür sorgt, dass Sie die Schrift gut erkennen. Diese Wirkungsweise solcher Mehrstärkenkontaktlinsen heißt “alternierendes Prinzip”.

Bei der zweiten Variante funktioniert die Kontaktlinse nach dem “monozentrischen Prinzip”. Hier arbeitet das Auge auf seine natürliche Weise mit. Blicken Sie in die Nähe, so verengen sich die Pupillen und der Nahteil in der Mitte der Linse kann wirken. Blicken Sie aber in die Ferne, so weiten sich Ihre Pupillen. Der kleine Blickpunkt in der Mitte der Kontaktlinse existiert quasi überhaupt nicht. Ihr Auge sieht daran vorbei. Dieses Wirkungsprinzip funktioniert sowohl bei formstabilen als auch bei weichen Kontaktlinsen.

Mehrstärkenkontaktlinsen verbinden die bewährte Funktion eines Mehrstärken-Brillenglases mit dem Tragekomfort einer Kontaktlinse. Wenn Sie sowohl Ihre Kurzsichtigkeit als auch Ihre Weitsichtigkeit gleichzeitig ausgleichen wollen, können Mehrstärkenkontaktlinsen eine sinnvolle Alternative darstellen. Sie haben dann die Wahl zwischen formstabilen und weichen Linsen.